Frauenärztin; Naturheilverfahren; Dr. med. Astrid Blank; Davenportplatz 13; 67663 Kaiserslautern; natuerlich@astridblank.de; Tel. (0631) 6 85 88; Fax (0631) 3 60 68 99; Handy (0176) 76 39 64 66

Mikroimmuntherapie

Megemit - Logo - Copyright

Was ist die Mikroimmuntherapie?

Die Therapie ist auf die Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der Koordinierungs-, Selbstregulierungs- und Anpassungsfunktionen des Immunsystems ausgerichtet. Auf diese Weise trägt die Therapie zur optimalen Funktionsfähigkeit des Immunsystems und somit zu einer stabilen Gesundheit bei. Hierbei sei betont, dass die Mikroimmuntherapie das Immunsystem nicht ersetzt, blockiert oder forciert - es informiert dieses nur sanft und zeigt ihm den Weg in Richtung Gleichgewicht.
Die Mikroimmuntherapie wird ergänzend zur Neurotrasmittertherapie durchgeführt.

Die wichtigsten Merkmale der Mikroimmuntherapie

  • Zum Einsatz kommen immunregulierende Wirkstoffe wie z. B. Zytokine (spezielle Proteine, die für die Kommunikation zwischen den verschiedenen Immunzellen verantwortlich sind)
  • Die eingesetzten Wirkstoffe werden in Mikrodosen verabreicht, d. h. in ähnlichen oder geringeren Verdünnungen, wie sie im Organismus selbst vorkommen. Auf diese Art und Weise wird die natürliche Wirkungsweise respektiert und Toxizität vermieden
  • Die verschiedenen, für die Entstehung und das Fortschreiten von Krankheiten verantwortlichen Prozesse werden spezifisch und auf verschiedenen Ebenen moduliert
  • Die Wirkstoffe werden zeitversetzt (in so genannten Sequenzen) verabreicht, d.h. in der Art, wie das Immunsystem auf natürliche Weise reagiert
  • Die Einnahme erfolgt sublingual (unter der Zunge). Dadurch werden die Informationen direkt an das lymphatische System weitergegeben, das viele Zellen des Immunsystems beherbergt

Anwendungsgebiete der Mikroimmuntherapie

Die Mikroimmuntherapie kann bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt werden, die mit Immunstörungen im Zusammenhang stehen. Dazu gehören:

Megemit - Viren - Copyright Virusinfektionen und deren Folgen
z.B. Humane Papillomviren (Auslöser der Zervixkarzinom), Herpesviren, Epstein-Barr-Virus

Im Falle einer defizitären Immunreaktion übernehmen die Viren die Kontrolle im Organismus. Chronische Infektionen können zur Entstehung zahlreicher schwerwiegender Erkrankungen beitragen.
Das Ziel der Mikroimmuntherapie ist, das Immunsystem in der Erkennung und Bekämpfung von Viren zu unterstützen.
Megemit - Autoimmun - Copyright Autoimmunerkrankungen
z.B. Hashimoto, Zöliakie

In diesen Fällen greift das fehlgeleitete Immunsystem die körpereigenen Zellen, Gewebe und Organe an.
Das Ziel der Mikroimmuntherapie ist, die Immunantwort derart zu modulieren, dass keine Schäden im Körper verursacht werden.
Megemit - Onkologie - Copyright Onkologische Prozesse
Entartete Zellen vermehren sich im Organismus und umgehen das Immunsystem. Dieses schafft es nicht, sie zu identifizieren und zu zerstören, was die Entwicklung von Krebserkrankungen begünstigt.
Das Ziel der Mikroimmuntherapie ist, eine gegen Tumorzellen spezifische Immunreaktion in Gang zu setzen.
Megemit - Entzündung - Copyright Entzündliche Prozesse
Die Entzündung ist eine normale und notwendige physiologische Reaktion infolge eines Gewebeschadens oder einer Infektion. Anhaltende oder chronische Entzündungen hingegen werden mit zahlreichen Erkrankungen in Verbindung gebracht.
Das Ziel der Mikroimmuntherapie ist, eine effiziente Immunreaktion auf die Entzündung zu begünstigen und die Persistenz und Chronifizierung dieser zu vermeiden.
Megemit - Allergie - Copyright Allergien
Eine Allergie ist die Folge einer überschießenden Reaktion des Immunsystems auf bestimmte harmlose Stoffe aus der Umwelt.
Das Ziel der Mikroimmuntherapie ist, die Immunreaktion zu modulieren.
Megemit - Stress - Copyright Stressbedingte Krankheiten
Chronischer Stress stört die Funktionen des Immunsystems und begünstigt die Entwicklung von Krankheiten.
Das Ziel der Mikroimmuntherapie ist, das Immunsystem zu modulieren, um eine optimale Reaktion auf den schädlichen Stress zu bewirken.



Alle Bilder und Inhalte, die auf dieser Seite angezeigt werden, wurden mit der offiziellen Genehmigung der Medizinischen Gesellschaft für Mikroimmuntherapie MEGEMIT veröffentlicht.